Searching...
Close search window

Search results › [ ] You may continue typing to narrow your search


Fragen und Antworten Besteht das Risiko, dass mein mobiler Lifter umkippt?

Wir transferieren Pflegebedürftige für gewöhnlich zwischen Bett und einem Stuhl oder Rollstuhl. Um das Bett herum ist es jedoch sehr eng, insbesondere dann, wenn die Beine des mobilen Lifters auf die maximale Breite eingestellt sind. Kann man einen Pflegebedürftigen mit einem mobilen Lifter transferieren, wenn dessen Fahrgestell auf die schmalstmögliche Stellung eingestellt ist, ohne dabei das Umkippen des Lifters zu riskieren?

Alle Lifter von Liko erfüllen im Hinblick auf Kippwinkel, max. Tragfähigkeiten, usw., die Anforderungen der ISO 10535 und wurden gründlich getestet, um deren sichere Anwendung in häufig auftretenden Pflegesituationen zu ermöglichen.

Das Transferieren eines Pflegebedürftigen auf die von Ihnen in Ihrer Frage beschriebene Art und Weise ist daher kein Problem. Der mobile Lifter ist selbst dann ausreichend stabilisiert, wenn das Fahrgestell auf die schmalste Stellung eingestellt ist.
Bei der Auswahl eines mobilen Lifters sollten Sie auch darauf achten einen zu wählen, der Ihren Anforderungen gerecht wird. In diesem Fall könnte sich der Viking XS, der für Bereiche mit einem sehr begrenzten Platzangebot konzipiert wurde, als eine gute Wahl erweisen.

Die Art und Weise der Verbreiterung des Fahrgestells unterscheidet die Lifter ebenfalls. Der Golvoweist z.B. eine parallele Breitenverstellung auf, wohingegen unsere anderen mobilen Lifter V-förmig verbreitert werden.
Für das Heben um das Bett herum kann des Weiteren auch der Abstand des Betts zum Boden wichtig sein, da dieser Einfluss auf die Möglichkeit hat, den Lifter unter das Bett hineinzufahren. Für Betten mit einem geringen Abstand vom Boden hat Liko eine Lösung entwickelt, die als die weltweit niedrigste gilt, Golvo Low Base™, der nur 6 cm hoch ist.

Ein Aspekt, der eng mit Ihrer Frage zusammenhängt, ist die von uns empfohlene, allgemeine Regel, Transfers zwischen zwei Orten so kurz wie möglich zu halten. Dies hat etwas mit der Sicherheit des Pflegebedürftigen zu tun, da die möglicherweise auftretetenden Risiken in Verbindung mit einem Hebevorgang dann zum Tragen kommen, wenn der Pflegebedürftige über dem Boden hängt.

image

Von Anfang an war der Gedanke an jene, für die wir unsere Produkte entwickeln, das wichtigste Leitmotiv. Unser Konzept spiegelt unsere Vision in unserer tagtäglichen Arbeit wider - die Lebensqualität sowohl für Patienten als auch für Pflegekräfte weltweit zu verbessern.